Zum Inhalt springen Zur Navigation springen Zum Fußbereich und Kontakt springen
nachhaltiger-behaelter

Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit: LOGSOL’s Beitrag zur Entwicklung von Ladungsträgern in der Automobilbranche

In der Automobilindustrie spielt die Nachhaltigkeit bei der Entwicklung von Ladungsträgern eine immer wichtigere Rolle. Ein zentraler Punkt ist das Bewusstsein, dass der größte Teil des ökologischen Fußabdrucks im Produkt selbst liegt. Daher ist der umfassende Schutz der Bauteile durch geeignete Ladungsträger von enormer Bedeutung und unverzichtbar.

Die richtige Wahl des Ladungsträgers – was LOGSOL für Sie tun kann

Die Entscheidung, welcher Ladungsträger die ökologisch beste Lösung darstellt, ist entscheidend. Der Klima-Fußabdruck von Verpackungen muss unter Berücksichtigung des gesamten Lebenszyklus bewertet werden, einschließlich Herstellung, Nutzung und Entsorgung.

Wir von LOGSOL haben nicht nur die Nachhaltigkeit im Blick, sondern entwerfen und gestalten für Sie Ladungsträger und Verpackungen gemäß Ihrer individuellen Leistungsanforderungen. Dadurch wird maßgeblich die Effizienz und Sicherheit Ihrer Prozesse verbessert.

Herausforderungen für eine transparente Entscheidung

Eine der Herausforderungen besteht darin, dass die Nachhaltigkeit von Biokunststoffen stark von den verwendeten Rohstoffen und den Sammel- und Entsorgungsprozessen abhängt. Zudem kann das Einbeziehen von Kompensation im ökologischen Fußabdruck zu einem verzerrten Bild der Problempunkte führen. Es ist wichtig zu beachten, dass das Label “recyclingfähig” derzeit nicht geschützt ist, weshalb aktuell nur durch den Ausschluss schädlicher Materialien gearbeitet werden kann.

Projektgruppe „Nachhaltige Verpackungen“ mit innovativem Ansatz

Einen vielversprechenden Ansatz zur Bewertung von nachhaltigen Verpackungen bietet die Projektgruppe „Nachhaltige Verpackungen“ des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Ihre Empfehlungen können einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung umweltfreundlicher Ladungsträger im Automobilsektor leisten.

Die ganzheitliche Betrachtung des ökologischen Fußabdrucks von Ladungsträgern und die Berücksichtigung der genannten Herausforderungen sind entscheidend, um die nachhaltige Entwicklung in der Automobilindustrie voranzutreiben.

Wenn auch Sie den Schritt in Richtung nachhaltige Ladungsträger gehen möchten und Hilfe bei der Suche nach geeigneten Lösungen benötigen, stehen Ihnen unsere Experten gern zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Blogbeitrag Thyssenkrupp-2

Poleposition: thyssenkrupp Automotive Systems startet mit Fahrerlosem Transportsystem

3 Min. Logistik- und Fabrikplanung

Erfahren Sie, wie LOGSOL ein innovatives, fahrerloses Transportsystem (FTS) in nur einem Jahr bei thyssenkrupp Automotive Systems in Leipzig implementierte. Dieses ambitionierte Projekt im ...

Weiterlesen
Kimberly-Clark Titelbild

Anspruchsvoller Papierkram: Lagerkonsolidierung für Kimberly-Clark

3 Min. Logistik- und Fabrikplanung

LOGSOL leitet ein Projekt zur Kapazitätserweiterung mittels Lagerkonsolidierung für Kimberly-Clark. Die Automatisierung des Hygienepapierlagers wird bis Mitte 2024 umgesetzt.

Weiterlesen