Aktuell sind keine Termine vorhanden.

LOGSOL · Neuigkeiten und Termine LOGSOL @ TU Dresden - Einblicke in die Forschungsarbeit der Exzellenz-Universität

LOGSOL · Neuigkeiten und Termine

Ihre Ansprech­partnerin

Mariann Hänsel
Mariann Hänsel Marketing und PR
+49 351 314423-19 E-Mail

News

LOGSOL @ TU Dresden - Einblicke in die Forschungsarbeit der Exzellenz-Universität

TU Dresden

 

Als eine von elf deutschen Exzellenz-Universitäten zählt die TU Dresden zu den forschungsstärksten Hochschulen Deutschlands und Europas. LOGSOL verbindet eine enge Partnerschaft mit der Dresdner Exzellenz-Universität – insbesondere wenn es um Nachwuchsförderung, wissenschaftliche Weiterbildung und gemeinsame Logistik-Forschungsprojekte geht. Zur LOGSOL Kompetenzfabrik, am 29.06.2018, erhielt das Team Logistikplanung Zugang zur Versuchshalle im Heidebroek-Bau und konnte dort aktuelle Forschungsarbeiten an verschiedenen technischen Lösungen für die Intralogistik live miterleben:

 

LOGSOL Video @ YouTube

 

Station 1: „Mobile Robotik in der Intralogistik“

Frei navigierbare FTS mit Fokus auf Navigationsprinzipien und Anforderungen an die Materialflussplanung (Patrick Boden)

 

Fahrerlose Transportsysteme (FTS) befördern Material in den Produktionsbereichen automatisiert von A nach B. Doch wie gelingt die Streckenplanung sicher, selbst bei unerwarteten Hindernissen? Das FTS der TU Dresden ist hierfür mit mehreren Umfeld-Kameras ausgestattet, welche neben der Horizontalen bis zu einem halben Meter Wahrnehmungshöhe aufzeichnen. Die erfassten Daten werden in Echtzeit an den PC übertragen und ausgewertet. Steuert das FTS ein Hindernis an, erkennt es dieses rechtzeitig und weicht automatisch über eine neu berechnete Route aus. Dafür muss das gesamte Streckennetz vorab autonom erlernt bzw. die einzelnen Wege abgefahren werden. Um die Navigation im freien Raum zukunftsfähiger zu gestalten, forscht die TU Dresden kontinuierlich an der Verbesserung Fahrerloser Transportsysteme und der optimierten Bahnplanung mittels Laserscanner und Lagekarte.

 

Station 2: „Materialflusssystem Förderkreis“

Förderkreislauf im Distributionszentrum und automatisches Behälterlager mit Fokus auf Technikkomponenten und Steuerungsebenen (Karsten Turek)

 

Anhand des aufgebauten Förderkreislaufes mit automatisiertem Kleinteilelager und Kommissionierbereich erforscht die TU Dresden im Heidebroek-Bau verschiedene Hardwarekomponenten (bspw. Rollen-Förderer, Lichtsensoren etc.) sowie Einsatzszenarien und das Zusammenspiel der Steuerebenen (Lagerverwaltungssystem, Materialflussrechner, SPS etc.).

 

Station 3: „Seilfördertechnik“

Verschiedene Fördertechnik(-komponenten) und Versuchsstände mit Fokus auf mechanische Komponenten (Martin Anders)

 

Am Seilfördersystem der TU Dresden werden technische Wirkzusammenhänge aller Komponenten erforscht. Drei wesentliche Prüfmöglichkeiten werden herangezogen:

 

Seilprüfung: Kurzweilige bis mehrjährige Belastungstests an unterschiedlichen Seilen (Material, Stärke, Verarbeitung) bis hin zum Drahtbruch.

 

Reibwertprüfstand: Untersuchung verschiedener Seilkonstruktionen, Seildurchmesser und Schmierstoffrezepte.

 

Responsive Monitoring-System: Zustandsüberwachung des Transportsystems in der Halbleiterindustrie, um die optimale Betriebsdauer einzelner Komponenten in der Produktion festzulegen.

 

Kontakt

Ihr Experte für Logistikplanung: Michael Borowski

Bereichsleitung für Logistikplanung

 

Michael Borowski

Termin @ LogiMAT

0351 314423-60

 

 

» So geht LOGSOL in den Planungsprojekten vor

 

» Mehr über LOGSOL Mitarbeiterentwicklung

 

 

 

Zurück zur Newsübersicht

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.
$GLOBALS['TL_MOOTOOLS'][] = '';