Aktuell sind keine Termine vorhanden.

LOGSOL · Referenzen Logistikplanung BHS tabletop AG

LOGSOL · Referenzen Logistikplanung

Ihre Ansprech­partner

Michael Borowski und Martin Schöne
Michael Borowski und Martin Schöne Bereichsleiter für Logistikplanung
+49 351 314423-200 E-Mail

Referenzen Planung Referenzen Produkte

BHS tabletop AG

Strategieberatung zur Entwicklung eines zukünftigen Logistikkonzeptes

Der Kunde

Die BHS tabletop AG ist mit rund 40 Millionen verkauften Produkten pro Jahr weltweit führender Anbieter von Profiporzellan für den gedeckten Tisch. Neben seinen drei etablierten Marken Bauscher, Tafelstern und Schönwald erweitert BHS sein Sortiment durch die Marke PLAYGROUND für Trendartikel sowie Mogogo für Buffetmöbel. Im 2002 eröffneten firmeneigenen Dekorations- und Logistikzentrum (DLZ) in Selb wird die gesamte Produktion der BHS tabletop AG gelagert, veredelt und versendet. Weiterhin werden an zwei Außenlagerstandorten, in Weiden und Schönwald, Produkte produziert und gelagert.

 

Das Projekt

LOGSOL unterstützte BHS bei der Entwicklung einer Logistikstrategie für die Veredelung und Distribution des klassischen Portfolios – Porzellan – sowie für die Distribution der „neuen“ Marken PLAYGROUND und Mogogo. Betrachtungsausgangspunkt waren dabei die Außenstandorte Weiden und Schönwald sowie das DLZ.

 

Die Durchführung

Anhand von standortbasierten Prozessaufnahmen und erfassten Bewegungsdaten aus einem repräsentativen Zeitraum analysierte LOGSOL zunächst die entscheidenden Materialströme. Die Erkenntnisse bildeten die Basis für die Schwachstellenanalyse, welche im LEAN-Werkzeug der Optimierungsliste dokumentiert wurde.

 

Nach Abschluss der Analyse stellte LOGSOL, in gemeinschaftlichen Workshops beim Kunden, mögliche Zukunftsszenarien auf und verglich diese in einem eigens entwickelten Bewertungstool. Mithilfe des entwickelten Tools kann BHS die logistische Entwicklung der kommenden fünf Jahren standardisiert bewerten, u. a. hinsichtlich der Prozess-, Transport- und Verpackungskosten sowie dem notwendigen Flächenbedarf. Alle Einflussgrößen sind als Parameter im Tool hinterlegt, sodass wiederum künftige Änderungen in der Kostenstruktur ebenfalls erfasst werden können.

 

Die Ergebnisse

Im Rahmen der Fünf-Jahresplanung von BHS TABLETOP wurde ein standardisiertes Tool zur Bewertung verschiedener Zukunfts-Szenarien in der Logistik entwickelt und integriert. Dabei bildet die IST-Situation den Benchmark in der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Neben dem Zukunftsszenario, und dem Szenario mit minimalen Kosten wurden weitere funktionsfähige Strategien abgeleitet und in einer Sensitivitätsanalyse bewertet.

 

Als funktionales und flexibelstes Szenario hat sich letztendlich die Zusammenführung von Logistikprozessen an einem Außenstandort sowie die Verlagerung von Verpackungsdienstleistungen zu externen Dienstleistern herausgestellt. Die Handelswaren werden künftig nicht über den hochautomatisierten Standort in Selb, sondern, aufgrund der inhomogenen Artikelstruktur, über einen Außenstandort abgewickelt.

 

Das sagt der Kunde

„LOGSOL antizipierte schnell unsere Aufgabenstellung und setzte diese zielorientiert in Workshopsequenzen gemeinsam mit uns um. Die Zusammenarbeit haben wir professionell erlebt. Das Ergebnis entsprach unseren Erwartungen. Die Ergebnisse wurden in unterschiedliche Teilprojekte unterteilt, um eine dem Wachstum angepasste Logistikstrategie weiter zu verfolgen. Mit dem Planungstool wird dieser Weg jährlich validiert.“

Markus Erb · Bereichsleiter Logistik & Einkauf

 

Zurück zur Übersicht