GROHMANN Logistik GmbH
Aktuell sind keine Termine vorhanden.

LOGSOL · Referenzen Logistikplanung GROHMANN Logistik GmbH

LOGSOL · Referenzen Logistikplanung

Ihre Ansprech­partner

Michael Borowski und Martin Schöne
Michael Borowski und Martin Schöne Bereichsleiter für Logistikplanung
+49 351 314423-200 planung@logsol.de

Referenzen Planung Referenzen Software

GROHMANN Logistik GmbH

Grohmann Logistik

 

Der Kunde

Die Grohmann Logistik GmbH ist Spezialist für Umzüge im Bereich Firmen und Behörden sowie Logistikdienstleister im Automotiv-Sektor. Neben der über 100-jährigen Firmengeschichte ist Grohmann seit über 20 Jahren auch als Kontraktlogistiker tätig.

 

Das Projekt

Das durch eine öffentliche Straße in zwei Bereiche geteilte Werk fertigt in mehreren Gebäuden Getriebekomponenten und Motoren. Die Versorgung der jeweiligen Werkshälften erfolgte durch zwei unterschiedliche Logistikdienstleister. Grohmann Logistik war für den südlichen Bereich verantwortlich. Die Bereitstellung an die Gebäude selbst erfolgte durch einen dritten Dienstleister. Im Rahmen einer neuen Ausschreibung sollte ein Logistikunternehmen für das Gesamtwerk gefunden werden. Somit umfasste der Ausschreibungsumfang die kompletten logistischen Prozesse über Wareneingang, Zwischenlagerung, Versorgung der Fertigungsanlagen sowie Bereitstellung für den Weitertransport.

 

Die Durchführung

Zu Beginn des Projektes wurden alle Prozesse gemäß der Ausschreibungsunterlage aufgenommen, beschrieben sowie mittels MTM bewertet. Zusätzlich erfolgte eine Darstellung der Prozesse in Form von Piktogrammen der einzelnen Schritte. Die ermittelten Standardprozesse wurden anschließend den Gebäuden bzw. den einzelnen Komponenten zugeordnet und ggf. an die jeweiligen Restriktionen und Parameter der Gebäude angepasst.

Während der geplanten Leistungsphase mussten Produktwechsel berücksichtigt werden. Auf Basis der geplanten Produktionszahlen konnten je Tätigkeitsbereich und Gebäudezuordnung die Gesamtmitarbeiteranzahl ermittelt werden. Zusätzlich wurden benötigte Betriebsmittel und anfallende Kosten für diese berechnet. Um das vom OEM geforderte Preisblatt korrekt zu befüllen, mussten die ermittelten Mitarbeiter und Ressourcen auf die in den Gebäuden gefertigten Komponenten umgelegt werden.

Das finale Angebot wurde nach Abgabe im Rahmen einer technischen Runde dem Entscheidergremium des OEM vorgestellt.

Vor einer endgültigen Vergabe wurde die bisherige Tätigkeit auch in einem OnSite-Assessment begutachtet und bewertet.

 

Die Ergebnisse

Im Rahmen der technischen Runden wurde die Kalkulation und das Logistikkonzept validiert und von Seiten des OEM freigegeben.

 

Zurück zur Übersicht